Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Do Nov 14, 2019 3:28



Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Umgang mit neuen Mitgleidern 
Autor Nachricht

Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:46
Beiträge: 23
Wohnort: Falkensee
Beitrag 
Ich find es hier im Forum sehr merkwürdig das hier immer auf Terrariumgröße und Beleuchtung angesprochen wird .Und was mich am meißten ankotzt ist,wenn ich höre wie groß mein Terrarium bei artgerechter Haltung sein muß . Ich halte sein nun mehr als 16 Jahre Iguana Iguana mit 1 Jahr Pause . Man ließt alles durch jeder denkt er kann es besser .Meine haben ein Zimmer von 40 qm mit Fußbodenheizung für später . Da sie jetzt noch zu klein sind ( beide haben ca 55 cm ) leben sie zu zweit in einem Terarrium der größe 2,50 L x 2,20 H x 1,20 T . Ist das groß genug ????? Nein !!!!!!! Man kann sie nicht Artgerecht halten . Klar ich hab Vitalux und auch alles andere was man haben sollte aber artgerecht ist das trotzdem nicht . Meine konnten immer raus und am meisten fühlten sie sich draußen wohl . Wenn mich jetzt einer fragen sollte warum ich dann welche halte dann kann ich auch nur sagen ich bekam 1993 meinen ersten aus schlechter Haltung und fand ihn einfach wunderschön Gesamt über diesen Zeitraum hat ich 5 Stück. Und habe jetzt wieder zwei kleine aus dem Tierheim geholt Terrariumgröße im Tierheim
1,20 h x0,60tx 1,20 b (Artgerecht) :roll:
Ich soll meine Tier nicht
Futter wie Mehlwürmer und Grillen geben ???!!!???Meine fressen das ab und zu und fertig . Und auf Rat von Herrn Dr . Sassenburg ist das auch ok so (ich denke der ist nicht ganz unbekannt ). Und mein größter hat auch Katzenfutter gefressen ( 1,80 lang ). 1 mal im Monat . So das wollt ich einfach mal los werden !!!!! Soll nicht böse gemeint sein :cry: Bin einfach nur enttäuscht darüber wenn man manchen hier im Forum (meißt neuen Mitgliedern ) gleich an den Kopf werfen muß das Terrarium ist zu klein oder sonstiges . Bei Jungtieren brauch ich kein Terrarium von 2,50 L x 2,00 B x 2,50 H weil die Gefahr besteht die Tiere oder das Tier nicht unbedingt zahm zu bekommen . Und wen man nach ein zwei Jahren so ein Giftzwerg dann da zu sitzen hat und manch einer oder eine dann Angst bekommt kein Wunder !!!!!!
Leider hab ich hier keine Meckerecke gefunden schade

Gruß Michel


Mo Dez 07, 2009 0:39
Profil
Expert(in/e)

Registriert: Di Sep 27, 2005 18:16
Beiträge: 2895
Wohnort: Kleve/Niederrhein
Beitrag 
Michel 17 hat geschrieben:
Ich soll meine Tier nicht
Futter wie Mehlwürmer und Grillen geben ???!!!???Meine fressen das ab und zu und fertig . Und auf Rat von Herrn Dr . Sassenburg ist das auch ok so (ich denke der ist nicht ganz unbekannt ). Und mein größter hat auch Katzenfutter gefressen ( 1,80 lang ). 1 mal im Monat .


Wenn das alles so gut ist, warum fütterst du es dann nicht regelmäßig?
Sicherlich ist es nicht schädlich wenn mal eine Heuschrecke oder ein wenig Katzenfutter gefüttert wird. Aber ist es gesund? Bringt es dem Tier was positives?

Das nur die Natur artgerecht ist, ist klar und bei jeder Art so. Darf man deshalb aus Erfahrungen etc. keine Mindestmaße und Anforderungen stellen? Hat man deshalb das Recht sein Tier so zu halten wie man meint und es einem passt?

Kritik ist gut und auch gewollt, aber sie sollte konstruktiv sein. Das sehe ich hier absolut nicht.

Gruß

Thomas

_________________
1,1 Varanus prasinus sorong
1,2 Bengalkatze black tabby rosetted


Mo Dez 07, 2009 8:24
Profil
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 14, 2004 16:12
Beiträge: 4667
Beitrag 
Michel 17 hat geschrieben:
Leider hab ich hier keine Meckerecke gefunden schade

jetzt gibt es eine! :wink:

Unsere Forderungen erscheinen neuen Mitgliedern sicher erst mal recht hoch bis teilweise überzogen. Aber wir wollen eben gleich darauf hinweisen was auf den Halter zukommt, nichts verschönigen, nichts erst mal ausreichend betrachten. Das Tier alleine steht im Mittelpunkt.
Was wir zum Terrarium, zur Technik und zur Ernährung schreiben ist mittlerweile Lehrmeinung. In keinem neuen Fachbuch noch wirst du von tierischer Nahrung lesen können.

Die Art und Weise im Umgang mit "Neuen" ist selten ein Schmusekurs aber auch selten böse gemeint und meist, durch die Anonymität und das Fehlen von Gesten, misverstanden.
Ich selber habe die Kritiken hier nicht allzuschlimm aufgefasst.
Hinzu kommt eben leider auch die Erfahrung. Du musst dir nur mal alte Beiträge durchlesen und wirst sehen wieviele Unbelehrbare hier schon angemeldet waren.

_________________
1.0 Iguana iguana iguana
0.1 Iguana iguana rhinolopha


Mo Dez 07, 2009 10:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 02, 2009 17:32
Beiträge: 217
Wohnort: ROW
Beitrag 
Michel 17 hat geschrieben:
Ich find es hier im Forum sehr merkwürdig das hier immer auf Terrariumgröße und Beleuchtung angesprochen wird .Und was mich am meißten ankotzt ist,wenn ich höre wie groß mein Terrarium bei artgerechter Haltung sein muß .


Das liegt daran, das genau bei solchen Sachen immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden. Daher fragt man lieber gleich am Anfang solche Dinge ab, den Probleme mit den Tieren sind meistens genau darin begründet.

Zitat:
Ich halte sein nun mehr als 16 Jahre Iguana Iguana mit 1 Jahr Pause .


Das ist schon eine lange Zeit. Aber Haltung ist nicht gleich Haltung, von daher sollten Nachfragen trotzdem Erlaubt sein.

Zitat:
Und habe jetzt wieder zwei kleine aus dem Tierheim geholt Terrariumgröße im Tierheim 1,20 h x0,60tx 1,20 b (Artgerecht) :roll:


Es sollte klar sein das Tierheime keine artgerechte Haltung bieten können. Leider kommen aber immer öfters Postings wo geschrieben wird das man ein Tier "gerettet" hat und es dann trotzdem an allen Ecken und Enden nicht passt. Solche Aktionen sollte man also nur dann machen wenn man den Tieren dann auch die entsprechende Haltung bieten kann. Das ist jetzt nicht auf Dich bezogen sondern nur mal allgemein gesagt.

Zitat:
Ich soll meine Tier nicht Futter wie Mehlwürmer und Grillen geben ???!!!???Meine fressen das ab und zu und fertig . Und auf Rat von Herrn Dr . Sassenburg ist das auch ok so (ich denke der ist nicht ganz unbekannt ). Und mein größter hat auch Katzenfutter gefressen ( 1,80 lang ). 1 mal im Monat .


Also wenn mir einer unserer Tierärzte sowas sagen würde, wäre der sofort von der Liste gestrichen. Entweder arbeitet er nur das damalige Buch von Köhler ab, oder sein Wissensstand ist vor 10 Jahren einfach stehen geblieben.

Warum man sowas nicht Füttern sollte hat viele Gründe. Einer der Gründe ist z.B. das Leguane in Gefangenschaft aufgrund der geringen Bewegungsmöglichkeiten keine Möglichkeit haben Tierische Fette wieder abzubauen. Zugegeben, diese Erkenntnisse sind erst in den letzten Jahren gewonnen worden, aber ein Tierarzt sollte da eigentlich auf dem laufenden sein.

Zitat:
Bei Jungtieren brauch ich kein Terrarium von 2,50 L x 2,00 B x 2,50 H weil die Gefahr besteht die Tiere oder das Tier nicht unbedingt zahm zu bekommen . Und wen man nach ein zwei Jahren so ein Giftzwerg dann da zu sitzen hat und manch einer oder eine dann Angst bekommt kein Wunder !!!!!!


Auch dies ist so nicht ganz richtig. Zum einen wird ein Leguan niemals "Zahm" (Ich hasse dieses Wort in Verbindung mit Reptilien). Zum anderen hat jedes Tier sein eigenes Wesen. Der eine verliert die Angst vor dem Menschen, nimmt Futter aus der Hand und lässt sich auch anfassen, bei einem anderen wird das nie was. Und da ist es völlig egal wie Groß das Terrarium ist.

Ganz im Gegenteil; Durch ein großes Terrarium hat das Tier jederzeit die Möglichkeit sich zurückzuziehen wenn es keinen Kontakt zum Menschen haben will. Und genau das muss man als Halter dann auch respektieren. Und wenn man es dann trotzdem schafft, das ein Tier das Vertrauen gewinnt und ankommt, dann hat man es richtig gemacht. Aber wie gesagt, das liegt an den Tieren und ihrem Wesen und am Ende auch am Halter. Die Größe des Terrariums spielt dabei nur eine nebensächliche Rolle.

_________________
Gruß Rene

Auffangstation für Reptilien und Gefahrtiere - Auffangstation Rotenburg (Wümme)


Mi Dez 09, 2009 13:16
Profil Website besuchen

Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:46
Beiträge: 23
Wohnort: Falkensee
Beitrag 
Grüß Dich Rene
So wie du schon schreibst ( jedenfalls versteh ich es so ) gibt es immer noch IDIOTEN die sich Tiere halten , ohne das Ausmaß zu wissen was sie an Platz , Zeit und Geld inwestieren müssen . Was ist das eifachste ?? Ich gebe die Tiere als Fundtiere ( gute Ausrede zieht immer :( :( )im Tierheim ab .
Ich will nicht sagen das ich die Tiere gerettet habe . Aber lieber hol ich mir die Tiere daher mit dem Wissen das sie es bei mir besser haben .
Mit dem Futter ist es mir natürlich bekannt hab bei den kleinen das Problem das sie im Tierheim nur Lebendfutter bekommen haben . Warum auch immer ?!? . Das das Thema mit dem Futter veraltet ist mag schon sein ich werde es auf jedenfall ändern . So nun zu dem Dr. Hr . Sassenburg es ist einer der besten Tierärzte speziell für Reptilien die wir in Berlin und Umland haben . Hat auch schon mehrere Studien und Sachberichte über Iguana Iguana veröffendlicht .
Ich glaube zu denken das ich genug Erfahrung mit Leguane habe .
Muß aber auch zugeben :wink: man lernt nie aus . Und das ist auch gut so .
Ach bevor ich das vergesse . Das Tierheim in Berlin hat EXTRA ein Reptilienhaus bauen lassen von der Fa. bei der ich arbeite . E wurde erst eröffnet .
Gruß Michel


Mi Dez 09, 2009 14:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 02, 2009 17:32
Beiträge: 217
Wohnort: ROW
Beitrag 
Michel 17 hat geschrieben:
So nun zu dem Dr. Hr . Sassenburg es ist einer der besten Tierärzte speziell für Reptilien die wir in Berlin und Umland haben . Hat auch schon mehrere Studien und Sachberichte über Iguana Iguana veröffendlicht .


Nun, ohne dem Dr. zu Nahe treten zu wollen, aber das Buch von Köhler war auch mal das Beste :) Nur haben sich Forschung und Technik halt weiter Entwickelt (siehe HQI/HQL und/oder die Untersuchungsmethoden) und das was vor 5 oder 10 Jahren war, ist Heute schon längst mehr als Überholt :)

_________________
Gruß Rene

Auffangstation für Reptilien und Gefahrtiere - Auffangstation Rotenburg (Wümme)


Mi Dez 09, 2009 15:10
Profil Website besuchen

Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:46
Beiträge: 23
Wohnort: Falkensee
Beitrag 
Hallo Rene ,
Ohne dir jetzt nah treten zu wollen aber der O.V. Rat Dr. Lutz Sassenburg FTA für Reptilien braucht glaub ich , nicht das Buch von Köhler ab zu arbeiten .
Gruß Michel


Do Dez 10, 2009 5:46
Profil
Expert(in/e)

Registriert: Di Sep 27, 2005 18:16
Beiträge: 2895
Wohnort: Kleve/Niederrhein
Beitrag 
Hallo,

jeder sollte sich von seinem TA eine eigene Meinung bilden und dann beurtielen ob er ihm vertraut. Dabei spielt für mich keine Rolle ob er ein Prof. ist oder schon zig Studien veröffentlich hat!

Ich selber brauchte noch keinen und war nur, auf wusch der alten Besitzerin, mit meinem zweiten Weibchen bei Dr. Biron in Düsseldorf. Dieser hat mich absolut überzeugt und mein vollstes Vertrauen.

Hätte er aber davon gesprochen das man ruhig mal Insekten und Katzenfutter füttern kann, hätte ich mir ernsthafte Gedanken gemacht.

Gruß

Thomas

_________________
1,1 Varanus prasinus sorong
1,2 Bengalkatze black tabby rosetted


Do Dez 10, 2009 8:06
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi Feb 21, 2007 22:35
Beiträge: 350
Wohnort: Köln
Beitrag 
Hi,

dann möchte ich auch mal meinen "Senf" dazu geben.
Ich möchte mal auf die Terrariengrösse eingehen.
Michel 17 hat geschrieben:
... Bei Jungtieren brauch ich kein Terrarium von 2,50 L x 2,00 B x 2,50 H ...
Klar brauchen junge / kleine Iguanas keine Terra mit diesen Massen, schliesslich ist die empfohlene Mindestgrösse ja auch "Nur" 4 x KRL x 3 x KRL x 5 x KRL oder 5 x KRL x 3 x KRL x 4 x KRL (L x T x H). Also braucht man bei einem Tier mit 15cm KRL auch nur 60cm x 45cm x 75cm. Nur wie oft willst du, bei dem Wachstum in der ersten Lebensphase, ein neues Terra bauen? Ich selber bin auch eher dafür, für kleine Iguanas ein Aufzuchtbecken zu bauen allerdings sollte es so gross sein, dass die Tiere es für das erste 3/4 Jahr nutzen können, also so rund 130cm x 80cm x 180cm. Leider machen sich viele anschliessend nicht die Mühe dann ein "End-Terra" zu bauen. Darum kann ich die Forderung nach grösseren Terras, auch bei Jungtieren, voll verstehen.

Wenn ich in Berlin wohnen würde, wäre mein TA ein anderer, nämlich Dr. Frank Mutschmann. Wollte ich nur mal so erwähnt haben. :wink:

Gruss,

Reinhold

_________________
Wer sich mit dem zufrieden gibt, was er schon kann, wird immer nur das bleiben was er schon ist!
Bild


Do Dez 10, 2009 19:45
Profil
Expert(in/e)

Registriert: Di Sep 27, 2005 18:16
Beiträge: 2895
Wohnort: Kleve/Niederrhein
Beitrag 
Hallo,

die Diskussion um die Terrariengröße bei Jungtieren verstehe ich nicht.

Hier wird doch die allgemeine Ansicht des Forums zu diesem Thema dargestellt:

http://www.iguana-fachforum.de/viewtopic.php?t=3925

Sind das Maße eines Endterrariums?

Gruß

Thomas

_________________
1,1 Varanus prasinus sorong
1,2 Bengalkatze black tabby rosetted


Do Dez 10, 2009 20:25
Profil

Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:46
Beiträge: 23
Wohnort: Falkensee
Beitrag 
Nein das sind nicht die Endmaße vom Terrarium .
Die Endmaße liegen dann bei ca 2,20 H 2,50 T und 3,00 L . Im Sommer wenn es warm ist auch noch draußen gut Platz .
Habe mein Terra so gebaut das ich es erweitern kann . Jetzt mal zu dem Futter habe hier , um das Forum auch mal zu loben sehr gute Tips bekommen und werde um euch zu beruhigen die Futtergewohnheiten umstellen . :lol: .Bei meinen neuen Leguanen ca 6-8 Monate alt , haben sie im Tierheim leider meist nur Lebendfutter bekommen . Warum weiß ich nicht ?!? Jetzt fang ich an bei einen mit der Zwangsfütterung . Dazu ist der oder die noch abgestürzt und hat sich verletzt . Hoffe es geht alles gut muß schaun was der TA sagt . Zudem hab ich noch das kleine Problem das die sich immer eingräbt .
Kenn ich eigendlich nur wenn sie in der Paarungszeit oder Eier tragen ???!!!??? :shock: Wärme und Luftfeuchtigkeit stimmt alles .
So jetzt mal zum Tierarzt : ganau wie schon gesagt ich vertraue Dr Sassenburg und meine Tiere haben die Mehlwürmer nie regelmäßig bekommen . Aber da ich ich wußte das sie regelrecht angestürmt kamen
konnt ich nicht nein sagen (wie bei meinen Kindern :wink: )
Oder man stellt mir ein Bier hin und da sag ich auch nicht nein .
Noch mal zu der Terrariumgröße klar gibt es immer Leute die sagen eine
die oder die Größe reicht aus . Das das ein Verhängnis für die Tiere ist sollte eigendlich jedem der sich so ein Tier anschafft klar sein . Leider ist das nicht so und man verkauft die Tiere schon bei uns im Baumarkt wie kann so etwas sein ???????? :evil:
Gruß Michel und noch schönen 3 Advent


So Dez 13, 2009 20:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 02, 2009 17:32
Beiträge: 217
Wohnort: ROW
Beitrag 
Michel 17 hat geschrieben:
Zudem hab ich noch das kleine Problem das die sich immer eingräbt .


- Weibchen
- Hat das Fressen eingestellt
- Gräbt

Sie wird dann wohl trächtig sein und versuchen die Eier abzulegen.

Wenn dem so ist, dann ist der Stress durch die sinnlose Zwangsfütterung und die dadurch verursachte Verletzung das letzte was das Tier jetzt braucht. Hoffentlich verwirft sie das Gelege nicht, dann wirds unter Umständen gefährlich.

_________________
Gruß Rene

Auffangstation für Reptilien und Gefahrtiere - Auffangstation Rotenburg (Wümme)


So Dez 13, 2009 20:46
Profil Website besuchen

Registriert: Sa Okt 31, 2009 19:46
Beiträge: 23
Wohnort: Falkensee
Beitrag 
Hallo Rene
Trächtig mit 6 Monaten ???!!!!????
wäre mir aber ganz neu . Sei mir nicht böse . :wink:
Gruß Michel


So Dez 13, 2009 20:51
Profil
Expert(in/e)
Benutzeravatar

Registriert: So Jun 05, 2005 1:03
Beiträge: 683
Wohnort: Dresden
Beitrag 
Eingraben ist in der Tat sehr seltsam. Das habe ich noch nie gehört...
Schon, dass sie gern mal buddeln und im Boden wühlen auch außerhalb einer Trächtigkeit, das sogar selbst gesehen aber eingraben ist ungewöhnlich.
Das Alter ist aber sicher? Weil, ich hatte mal ein Tier, das wurde die ersten 2 Jahre völlig falsch und ohne Beleuchtung gehalten und war weitaus kleiner, als andere, altersgemäß entwickelte Tiere. Sah mit drei Jahren immer noch wie ein ganz junges Tier aus (und ist auch nicht mehr am leben).
Das hat sich auch öfter seltsam verhalten und viel verkrochen.
Wenn du deinen Tieren was gutes tun willst, mit Leckerchen, dann probier mal Beeren (Him- Erdbeeren, Kirschen) oder Physalis. Dann kommen sie auch angerannt. Ich versteh das schon, dass man mal weich wird aber vernünftig sollte man bleiben, deinen Kindern würdest du auch manches nicht geben :wink:


Mo Dez 14, 2009 11:22
Profil
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 14, 2004 16:12
Beiträge: 4667
Beitrag 
Diskutiert hier bitte keine Fachfragen!
Dazu gibt es doch genügend Stränge.
dies ist eine "Meckerecke" :wink:

_________________
1.0 Iguana iguana iguana
0.1 Iguana iguana rhinolopha


Mo Dez 14, 2009 11:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Impressum and Disclaimer
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de